http://www.corporate-health-convention.de/content/index_ger.html

Sie finden DINDAH auf der Corporate Health Convention 2016

6. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie
10. Mai und 11. Mai 2016 Messe Stuttgart Halle 4, Stand F.35-B

DINDAH Ergo-Profiling

"Der MENSCH ist das Kompetenzzentrum von Prävention und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz"
Leistungen:

  • Individualisierende Arbeitsplatzergonomie
  • Dynamisierende Arbeitsplatzorganisation
  • Flexibilisierung von Haltung und Einstellung
  • Kompetenzbildung zur Eigenverantwortung
  • Körperwahrnehmung und Selbstkontrolle
  • Interaktive therapeutische Frühintervention

Individuelle Arbeitsplatzanalyse, nachhaltige Kompetenzvermittlung und präventive Behandlung

MOBIL IN IHREM UNTERNEHMEN

Qualifikation und Leistungsspektrum

DINDAH.de ist ärztlich, da meine Berufsausbildung ein 1995 abgeschlossenenes Studium der Humanmedizin ist und ich über langjährige Berufserfahrung auf dem Fachgebiet der Rehabilitation orthopätischer (Muskel-Skelett-System) und neurologischer (Zentrales und peripheres Nervensystem) Erkrankungen verfüge. Auf dieser Basis lege ich höchsten Wert auf:

  1. Vorbeugung (primäre Prävention) und Berücksichtigung von berufsbedingten Krankheiten (sekundäre Prävention) des Bewegungs- und Haltungsapparates des Menschen (Achsenorgan Wirbelsäule)
  2. Kompetenzbildung und Ermächtigung zur systemisch-betrieblichen wie individuellen Gesundheitsförderung durch Information, Aufklärung und Praxisanleitung.

Eine entsprechende Berufserlaubnis (Approbation) liegt vor.

Ich biete Ihnen umfassende und maßgeschneiderte, freiberuflich-ärztliche Serviceleistungen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) für bzw. in Ihrem Unternehmen. Meinen Fokus lege ich dabei nach Analyse bestehender Gefährdungspotentiale insbesondere auf Information, Aufklärung und Anleitung i.S. von Befähigung zur Eigenverantwortung in der Prävention berufs- bzw. arbeitsplatzbedingter Erkrankungen. Hierzu biete ich einerseits systemische Unternehmensberatung  und andererseits individualisierte Arbeitsplatzanpassungen, individuelle Haltungsanalysen, Einzelgespräche und Seminare, aber auch therapeutische Frühinterventionen direkt am Arbeitsplatz wie Wahrnehmungsübungen, Triggerpunkt-Behandlung, Atemregulation, Ausgleichsbeübung oder Massagen an.

DINDAH.de bietet Ihnen diesen Service ärztlich KOMPETENT, INDIVIDUALISIERT und WEGWEISEND für eine nachhaltige PRÄVENTION direkt an den Arbeitsplätzen in Ihrem Unternehmen.

Ergo-Profiling - Was ist das eigentlich?

  1. Ergo-Profiling bedeutet Analyse der Arbeitsbedingungen nach den Arbeitsanforderungen am Arbeitsplatz und den individuellen Gegebenheiten (Körperbau und -haltung) der Arbeitsplatznehmer*innen.
  2. Ergo-Profiling wirkt arbeitsplatz- und arbeitsprozessgestaltend bzw. –anpassend.
  3. Ergo-Profiling passt die Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe an die individuell vorliegenden Kenngrößen der Menschen an, statt die Menschen in vorgegebene Normen und Richtlinien zu zwingen.
  4. Ergo-Profiling ertüchtigt die Menschen durch Aufklärung (Belastungsfaktoren/ Fehlbelastungen/Zwangshaltungen) und Anleitung zu Vermeidung, aktivem Ausgleich und Körperwahrnehmung für die zu verrichtende Arbeit (Verhaltensanpassung)
  5. Ergo-Profiling berücksichtigt darüber hinaus auch das Arbeitsumfeld (Kommunikation zwischen Kolleg*innen, Beleuchtung, Raumklima, Arbeitsmittel etc.)
  6. Ergo-Profiling lohnt sich für Unternehmen (Return of Investment durch effektive individualisierte Prävention) und Arbeitsplatznehmer*innen (vermeidbare Fehlbelastungen und Stress) gleichermaßen

Ergo-Profiling ermöglicht somit eine arbeitsplatzbezogene und individuell eigenverantwortliche Prävention arbeitsplatzbedingter Erkrankungen des Bewegungs- und Haltungsapparates (25-30% aller Arbeitsunfähigkeitstage)

Leitsatz: AUFKLÄRUNG, VERSTÄNDNIS und EIGENVERANTWORTUNG sind Grundvoraussetzungen zur effektiven individuellen UMSETZUNG!

Interventionsebenen

Der Mensch mit seinen individuellen Eigenschaften steht im Mittelpunkt meiner Herangehensweise. Die unternehmerischen und individualisierten Anpassungen gehen dabei mit der Schaffung und Entwicklung gesundheitsfördernder Kompetenzen auf allen Ebenen Ihres Unternehmens einher.

Interventionsebene Unternehmen:

  • Unternehmenskultur - Prävention und Gesundheit im Unternehmensleitbild
  • Wertschätzender Führungsstil - Mitarbeiter*innenbeteiligung, Kommunikation und Interaktion
  • Nachhaltige Unternehmensführung (Corporate Social Responsibility)
  • Arbeitsklima im Unternehmen
  • Arbeitsorganisation und -bedingungen
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Mitarbeiter*innenbindung und -zufriedenheit
  • Optimierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in Ihrem Unternehmen

Interventionsebene Mitarbeiter*innen:

  • individuelle Optimierung des Arbeitsplatzes
  • Arbeitsmittelberatung
  • Gestaltung des persönlichen Arbeitsumfeldes
  • Stärkung der Eigenwahrnehmung (Haltung – Einstellung)
  • Verhaltensanpassung (aktiver Ausgleich - Stressmanagement)
  • Förderung der Gesundheitskompetenzen
  • Stärkung der Eigenverantwortung
  • Work-Life-Balance
  • interaktive Ausgestaltung von effektiven Maßnahmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

Mobilität - systematische Optimierung - Kompetenzbildung

Ergo-Profiling versteht sich als aufsuchende interaktive Tätigkeit in Ihrem Unternehmen und direkt an den Arbeitsplätzen Ihrer Mitarbeiter*innen und verbindet so individualisiertes Arbeitsplatzdesign mit dem Management gesundheitsfördernder Verhaltensanpassung und der Optimierung Ihrer Unternehmenskultur.

Ergo-Profiling vereinigt die systemische Planung und Organisation des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in Ihrem Unternehmen mit individuellen mitarbeiter*innenbezogenen Maßnahmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) direkt vor Ort. So werden Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen nicht nur individuell optimiert, sondern gleichzeitig auch grundlegende Kompetenzen eines gesundheitsbewußten Verhaltens am Arbeitsplatz etabliert.

Wichtige Einzelmaßnahmen einer effektiven Betrieblichen Gesundheitsförderung kombinieren nach einer interaktiven Haltungsanalyse der jeweiligen Mitarbeiter eine individualisierte Präventionsaufklärung mit Anleitungen zur individuellen Körperwahrnehmung und gezieltem Bewegungsausgleich bei monotonen Zwangshaltungen bzw. dynamischen Fehlbelastungen. Dabei fördert die Schulung der Eigenwahrnehmung nicht nur flexibleres Denken und Agieren als Voraussetzung eines gesundheitsreflektierten Verhaltens, sondern stärkt indirekt auch subjektives Wohlbefinden, kompetente Eigenverantwortung und das Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen insgesamt.

Die Einbeziehung der Mitarbeiter*innen Ihres Unternehmens in die Organisation der Betrieblichen Gesundheitsförderung auf Augenhöhe garantiert nicht nur die bedarfsorientierte Zweckmäßigkeit der Maßnahmen, sondern sollte auch selbstverständlicher Bestandteil eines wertschätzenden Personalmanagements im Interesse von Mitarbeiterbindung und Attraktivität Ihres Unternehmens sein (Corporate Social Responsibility).

Beratungskonzept

DINDAH.de bietet Ihnen eine umfassende Beratung sowie Wissens- und Kompetenzvermittlung durch interaktive Einzelgespräche, Vorträge und Seminare in Ihrem Unternehmen für:

  1. Sie als "Arbeitsplatzgeber*in" bzw. Ihre Beauftragten für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  2. die von Ihnen angestellten "Arbeitsplatznehmer*innen" mit direktem Bezug zu deren individuellen Arbeitsplätzen
  3. Arbeitskollektive und Arbeitsgruppen zu allgemeineren und gruppenübergreifenden Themenbereichen

Die Beratungsleistung ist dabei keineswegs einseitig vorschreibende „Vermittlung“, sondern vielmehr ein interaktiver Austausch über im Unternehmen und dessen Arbeitsplätzen bestehende Anforderungen, Zielsetzungen, Notwendigkeiten, Risikofaktoren und Belastungen. Experte*in für Unternehmensziele sind und bleiben Sie - genauso wie Ihre Arbeitsplatznehmer*innen die Expert*innen für ihre individuellen körperlichen Befindlichkeiten sind. Das Beratungs- und Interventionsangebot stellt gezielt auf die ergonomische Optimierung von Arbeitsabläufen und -prozessen, auf die Etablierung ergonomisch individualisierter Arbeitsplätze sowie die individuelle und kollektive Beförderung gesundheitsbewußten Verhaltens im Arbeitsalltag Ihres Unternehmens ab.

Prävention - eine Begriffsbestimmung

Prävention (Vorbeugung-Verhütung) ist der gebräuchliche Fachbegriff im Kontext Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) entspricht dem medizinischen Fachbegriff der Prophylaxe. Effektive Prävention umfasst:

  • die Erkennung, Bewusstmachung und Minimierung bestehender Risiken – hier im Arbeitsprozess bzw. am Arbeitsplatz (Anatomie und Ergonomie) – in deren komplexen Beziehungen zu anderweitig relevanten Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen (Haltung und Bewegung, Leistungsfähigkeit und –grenzen, Motivation und Stress, Monotonie und Abwechslung, Kompetenz und Effektivität, Anerkennung und Zufriedenheit, Kreativität und Erholung, Privat- und Arbeitssphäre, Fremd- und Eigenverantwortung, Innen und Außen … u.v.a.m.)
  • die Herstellung synergetischer Effekte (Menschen sind Experten ihres Körpers – Unternehmer*innen sind Experten ihrer Unternehmensziele) durch Optimierung, Synchronisation, Vermittlung und Förderung der jeweiligen Kompetenzen
  • kontinuierliche, dynamische, interaktive und flexible Anpassungsprozesse im Angesicht wechselnder Systemparameter und Teilnehmer*innen
  • die Einbeziehung gesellschaftlicher Entwicklungstrends wie z.B. eine zunehmende Verschiebung der Altersstruktur der Arbeitsplatznehmer*innen und die Zunahme sog. Zivilisationserkrankungen

Therapeutische Interventionen am Arbeitsplatz - "Hand anlegen"

DINDAH.de bietet Ihnen selbstverständlich auch ärztlich-therapeutische Früh- und Sekundärintervention.

Der Begriff der ärztlichen Behandlung ist ursprünglich abgeleitet von „Hand anlegen“ – entweder durch den sprichwörtlichen Hand-zu Körper-Kontakt zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken oder aber im übertragenen (handgreiflich unterstützenden) Sinne bei der aufklärenden Anleitung zu vorliegenden Haltungsdefiziten mit potentieller oder bereits eingetretener Gesundheitsschädigung.

Die Behandlung ist damit essentieller Bestandteil primärer und sekundärer (bereits eingetretene Störung) Prävention und unterstützt tatkräftig sowohl theoretische Aufklärung, wie auch aktives Gesundheitstraining. "Klassische" Behandlungen werden  prophylaktisch oder therapeutisch als Wellness-Massagen oder Triggerpunktakkupressur angeboten, finden darüber hinaus aber auch im Rahmen der Anleitung zu Körperwahrnehmung (Biofeedback) oder gymnastischen Ausgleichsübungen statt.

Keinesfalls ist eine Behandlung eine Einbahnstraße vom „Behandler“ zur „behandelten“ Person, sondern vielmehr ein interaktiver Prozess zum Wissens-, Empfindungs und Erfahrungsaustausch. Die behandelte Person ist dabei Wissens-, Empfindungs- und Erfahrungsexperte in Bezug auf ihren/seinen Körper und ich als Behandler der Experte für Anatomie, Haltung, muskuläre Verspannungen und aktive Therapie.

Aus der Behandlung ergeben sich diagnostische Anzeigen für Arbeits- und Hilfsmittel, Feedback zur Körperwahrnehmung und Anleitungen für eigenverantwortliche Ausgleichsbeübung drohender oder bestehender Haltungsdefizite. Das körperliche Wohlbefinden und die aktiven Gesundheitskompetenzen der behandelten Personen werden somit individuell gestärkt.